Schöppenstedter SK Schangel ist Ausrichter
38. Deutsche Einzelmeisterschaft im Tipp-Kick am 4./5. Oktober

Zeitungsartikel Stadtspiegel vom 25. Sept. 2003

  zurück

      
Thomas Fust vom Hauptsponsor Raiffeisen Mineralöl-Zentrum mit seiner Tochter Pauline
und Schangel-Vorsitzender Georg "Schorse" Becker
 

Am 4. und 5. Oktober findet in der Eulenspiegelhalle die 38. Deutsche Einzelmeisterschaft im Tipp-Kick statt. Ausrichter ist der heimische SK Schangel.

Schöppenstedt. Deutscher Meister wollen viele werden, doch mehr als etwa 15 Spieler kommen für den Titel nicht in Betracht. Da ist Dirk Kallies, der Vorjahresmeister aus Lübeck. Wenn er seine Nerven im Griff hat, wird er weit vorn landen. Die Frankfurter Michael Kaus und Alexander Beck, der "ewige Zweite", wollen den großen Sprung schaffen. Jens König, Exmeister und Vizemeister aus Hannover, liegt ebenfalls gut im Rennen. Jens Runge aus Lech sowie Daniel Meuren aus Mainz lauern auf die Schwäche der anderen. Mit Hacky Jüttner aus Hamburg ist immer zu rechnen. Sebastian Krapoth aus Göttingen, Oliver Schell aus Lübeck, Harald Füßinger aus Hirschlanden, Ralf Item aus Kehlheim, Jürgen Marquardt aus Berlin sowie Jens Foit aus Hildesheim rechnen sich ebenfalls gute Platzierungen aus.

Doch sie alle können nur erfolgreich sein, wenn sie den vierfachen deutschen Meister, Normann Koch aus Lübeck, bezwingen. Koch gilt als Nonplusultra in der Tipp-Kick-Szene. Er wird vor, während und nach der Meisterschaft von der Zeitschrift "Max" begleitet. Kann er sich trotz des Rumrnels um seine Person auf sein Spiel konzentrieren, ist er allererster Anwärter auf den Titel.

Können sich die Lokalmatadoren vom SK Schangel ebenfalls gut platzieren? Plätze zwischen 10 und 28 hat es bei den vier bisher ausgetragenen Meisterschaften schon gegeben. Aber das hängt von einer guten Tagesform und etwas Losglück ab. Aber vielleicht gelingt ja einem Außenseiter oder einem der Youngsters der Durchbruch. Auf jeden Fall kann der interessierte Zuschauer viele hochkarätige Partien hautnah erleben.

Die Vorrunde beginnt am Sonnabend um 10 Uhr. Nach jeweils einer Pause geht es dann in die 1. und 2. Zwischenrunde. Am Sonntag werden ab 9 Uhr die 3. und 4. Zwischenrunde ausgespielt. Anschließend geht es mit der Endrunde, den Platzierungsspielen und schließlich dem Endspiel der 38. Deutschen Einzelmeisterschafe weiter. Das Turnier wird gegen 19 Uhr beendet sein.
 


Auf dem Weg zur Meisterschaft:
Georg Becker, Manfred Saust, Mario Isensee, Simon Becker und Christian Schlißke